Wir verwenden Cookies, um die Website und unsere Dienste zu verbessern. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, wenn Sie weiter auf dieser Seite navigieren oder dieses Banner schliessen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Tschopp Holzbau > Firmengeschichte >

Firmengeschichte

  • 1972
  • Gründung der Einzelfirma durch Alois und Nina Tschopp; 1 Mitarbeiter, Geschäftsführer Alois Tschopp.
  • 1979
  • Neubaubezug an der Ron 17 in Hochdorf, 12 Mitarbeiter.
  • 1985
  • Erweiterung der Abbundhalle auf 2‘300 m2, Produktionsaufnahme des Verbindungssystems BSB.
  • 1987
  • Erweiterung Büroräume und Einführung EDV.
  • 1989
  • Neue Heizanlage und Spansilo zur Beheizung von Firma, Wohnhaus und 3 Nachbarbetrieben.
  • 1990
  • Tschopp Holzbau nimmt das modernste Abbundzentrum Europas „Lignamatic" in Betrieb.
  • 1995
  • Beginn mit der BRESTA®-Entwicklung und -Produktion, 46 Mitarbeitende.
  • 1998
  • Inbetriebnahme der vollautomatisierten BRESTA®-Produktionsanlage.
    Erweiterung der Produktionsfläche um 70% auf Total 3‘900 m2.
    Einführung Produktions-Organisation nach TQM (Total Quality Management) mit KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess).
  • 1999
  • Inbetriebnahme der neuen K2 Abbundanlage als Ersatz der „Lignamatic".
  • 2002
  • Umwandlung der Einzelfirma in Tschopp Holzbau AG im Rahmen der Nachfolge-Planung.
  • 2005
  • Ivan Tschopp übernimmt die Geschäftsführung der Tschopp Holzbau AG.
    Inbetriebnahme der neuen eigens entwickelten, BRESTA®-Produktionsanlage als Ersatz der bisherigen.
  • 2008
  • Ivan Tschopp übernimmt das Unternehmen von Alois Tschopp und ist Inhaber und Geschäftsführer der Tschopp Holzbau AG, 76 Mitarbeitende.
  • 2009
  • Neubau des viergeschossigen Bürogebäudes in BRESTA®-Systembauweise.
  • August 2009
  • Bezug der neuen Büroräumlichkeiten. Für das energetisch und ökologisch vorbildliche Gebäudekonzept erhielt das neue Bürogebäude das erste MINERGIE-ECO®-Zertifikat des Kantons Luzern.
  • 2012
  • Neuer Marketingauftritt mit Redesign von Logo und Homepage.
  • 2013
  • Erhalt des Qualitätslabel Holzbau Plus.
  • 2017
  • Bau der neuen Produktionshalle 4, Erneuerung Technik und Logistik, 95 Mitarbeitende.
  • 2018
  • Inbetriebnahme der neuen Multifunktionsbrücke TW Mill E, digitale Elementproduktion.